Newsflash

Juniorwahl zur Landtagswahl NRW: Grüne liegen am GEÜ vorn

 

 

 

Zur diesjährigen Landtagswahl in NRW am vergangenen Sonntag fand vom 09. bis zum 13. Mai erneut eine Juniorwahl bei uns am GEÜ statt. Wahlberechtigt waren alle Schüler:innen der Jahrgänge 7 bis Q1. 🗳

Bei der Juniorwahl steht das direkte Erleben von Demokratie im Vordergrund: Nachdem im Vorfeld im Politikunterricht viel über die Wahl gesprochen wurde, ging es für die Schüler:innen mit ihrer Wahlbenachrichtigung in das Wahllokal der Schule, wo sie ihre Stimmen abgeben konnten. Von insgesamt 637 Wahlberechtigten gaben 572 ihre Stimme ab; somit lag die Wahlbeteiligung bei 90%. 👍

Organisiert und durchgeführt wurde die Juniorwahl in diesem Jahr von der Klasse 8e. „Die Klasse war super fleißig, sehr engagiert und hat zu einer reibungslosen Durchführung beigetragen“, so Frau Hafemann, unter deren Leitung die Juniorwahl stattfand. 😃

Wahlsieger am GEÜ waren die Grünen, gefolgt von SPD und CDU.

 

💡 Hintergund-Info zur Juniorwahl:

Seit 2017 nimmt das Gymnasium Essen-Überruhr an der Juniorwahl teil und hat diese fest in sein Projektangebot aufgenommen. Gefördert wird die Wahl durch den Deutschen Bundestag, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie durch die Bundeszentrale für politische Bildung. Landesweit sind mehr als 4.400 Schulen beteiligt.

GEÜ beteiligt sich an Lichteraktion der Essener Gymnasien

Am Freitag, 29. April, hat sich unsere Schulgemeine an der Lichter-Aktion der Essener Gymnasien beteiligt. Um 21 Uhr entzündeten wir in der Dämmerung, parallel mit den Schulgemeinden der anderen Schulen, Lichter und hielten eine Schweigeminute ab, um unsere Solidarität mit der Ukraine zum Ausdruck zu bringen.

Zudem richtete unsere SV bewegende Worte an die anwesenden Schüler:innen, Eltern, Lehrer:innen und Freund:innen, die auf dem Sportplatz zusammengekommen waren.

Vor der Aktion begeisterte das Orchester des GEÜ mit Songs von Queen und die Q1 verkaufte Waffeln und Muffins für den guten Zweck.

Wir bedanken uns bei allen, die Teil dieser wichtigen und großartigen Aktion waren!

 

Hier geht es zum WAZ-Artikel zur Lichter-Aktion: https://www.waz.de/staedte/essen/lichter-aktion-essens-schulen-zeigen-flagge-gegen-den-krieg-id235228285.html

 

Frida Pithan gewinnt „Young Women in Public Affairs Award”

Für ihr herausragendes soziales Engagement wurde unsere Schülerin Frida Pithan (Q1) mit dem Preis „Young Women in Public Affairs“ des Zonta-Clubs (Essen I und II) ausgezeichnet. Dieser wurde ihr feierlich am 4. April im PZ des GEÜ verliehen.

Der Zonta-Club ist eine über 100 Jahre alte weltweite Organisation von Frauen, die sich für Gleichberechtigung und gleiche Chancen von Mädchen und Frauen einsetzt. Der „Young Women in Public Affairs Award“ geht an Schülerinnen, die sich in ihrer Schule und darüber hinaus in besonderem Maße sozial engagieren. Als ehemalige Lehrkraft des GEÜ freute sich Michaela Marth, Club-Mitglied des Zonta-Clubs Essen II, dass der erste Platz an eine Schülerin ihrer alten Wirkungsstätte vergeben wird. Der zweite Preis ging an Manal Aarab der Frida-Levy-Gesamtschule, die sich inner- und außerschulisch besonders gegen Mobbing engagiert.

In Anwesenheit vieler Freunde, Familienmitglieder und Lehrer:innen wurden die Preise unter kräftigem Applaus von den Vertreterinnen des Zonta-Clubs Essen II überreicht. Präsidentin Dagmar Dohm und Michaela Marth übergaben, begleitet von vielen lobenden Worten, die Urkunden an die Gewinnerinnen – sowie gelbe Rosen, ein Markenzeichendes Zonta-Clubs. Dotiert sind die Preise mit 300 Euro für den ersten Platz und 200 Euro für den zweiten Platz. Zudem kann der große Wanderpokal, den Frida erhielt, nun neben dem Eingang zum Lehrerzimmer bestaunt werden.

Vorgeschlagen für den Preis wurde Frida von ihrer Lehrerin Frau Thüne, der Frida schon früh aufgrund ihres Engagements und ihrer großen Rücksichtnahme anderen Menschen gegenüber auffiel. In ihrer Rede lobte Frau Thüne besonders Fridas Ideenreichtum und ihre Diskutierfreudigkeit. Zudem beschrieb sie Frida als interessiert und als jemanden, der auch über den Tellerrand hinausschaue. Neben ihrem großen Engagement in ihrer Kirchengemeinde bereichert und gestaltet Frida als eine unserer Schülersprecherinnen das Schulleben am GEÜ. So ist sie maßgebend an der Einführung des Nachhilfeformats „Schüler:innen helfen Schüler:innen“ oder der Planung und Umsetzung unserer aktuellen Friedensaktionen beteiligt. 

In ihrer eigenen Rede betonte Frida, wie wichtig ihr der Preis des Zonta-Clubs sei, da sie sie diesen als große Wertschätzung und Ansporn für ihr weiteres Engagement sehe. Besonders bedankte sie sich bei ihren Eltern, Familie, Freundinnen und Lehrkräften für die Fürsprache im Alltag, die sie immer weiter antreibe, sich für Gerechtigkeit und Gleichheit einzusetzen.

Bevor es zum gemütlichen Teil des Abends mit Sektempfang überging, richtete Norina Poetter, Preisgewinnerin im Jahr 2014, noch einige Worte an Frida und Manal und lud sie in das Zonta-Netzwerk ein. Hier vernetzen sich Frauen weltweit, um sich über wichtige Themen auszutauschen. Zuletzt gab Michaela Marth den beiden Preisträgerinnen noch eine Bitte und Aufgabe mit auf dem Weg: Sich als Botschafterinnen einzusetzen und Mitschülerinnen zu ermutigen, sich für den Preis zu bewerben und sich für Gleichberechtigung einzusetzen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

GEÜ-Ostermarsch: Spendenlauf für Geflüchtete aus der Ukraine

Unter den Eindrücken der letzten Wochen, des Krieges in der Ukraine und in Anbetracht der Situation, dass tausende Menschen derzeit ihre Heimat verlassen müssen, haben wir uns als GEÜ-Gemeinde dazu entschieden, einen Spendenlauf zu veranstalten. Daher fand unter der Führung engagierter Schüler:innen und der UNESCO-Lehrer:innen am 8. April der „GEÜ-Ostermarsch“ statt.

Unsere Schulgemeinschaft hat bereits mit einem beeindruckenden Peace-Zeichen aus über 1000 Menschen gezeigt: „Wir wollen keinen Krieg. Wir wollen Frieden!“. Nun wollen wir auch Taten sprechen lassen: Zusätzlich zur Sammelaktion des Projektkurses „GEÜ goes green“, der in den letzten Wochen bereits zahlreiche Kleidungsspenden entgegengenommen hat, war es uns wichtig, Geld für geflüchtete Menschen zu sammeln. Denn die Geflüchteten, die Deutschland gerade erreichen, haben in ihrer Heimat alles zurückgelassen. „Es fehlen neben Familien und Freunden auch alltägliche Dinge wie Bücher, Teller und Tassen, Bettdecken oder Computer. Das alles wiederzubeschaffen, kostet viel Geld. Und auch medizinische Versorgung, Unterkünfte, Sprachkurse etc. müssen bezahlt werden.“, so UNESCO-Lehrer Boris Böcker.

Beim GEÜ-Ostermarsch liefen die Schüler:innen daher in den ersten beiden Stunden am letzten Schultag vor den Osterferien gemeinsam mit ihren Lehrkräften auf fünf verschiedenen Routen (zwischen 4 und 7,5 Kilometern) durch die Nachbarschaft. Hierbei sammelten die Schüler:innen mit großem Erfolg für jeden gelaufenen Kilometer Geld, welches nun gespendet werden kann. „Der Ostermarsch hat uns allen wirklich viel Freude bereitet. Es ist immer eine tolle Sache, etwas für den guten Zweck zu tun“, so David aus der EF.

Vielen Dank an alle Beteiligten für diese tolle Aktion und den großartigen Einsatz! Und ebenfalls ein großes Dankeschön an Eltern, Großeltern, Nachbarn, Freunde und und und für das großzügige Sponsoring, ohne das eine solche Aktion nicht möglich wäre.

 

 

 

 

Sauber Zauber 2022: Wir sauber-zaubern wieder durch Überruhr!

Das GEÜ engagiert sich in diesem Jahr erneut für die Aktion SauberZauber der Stadt Essen. Da uns die Themen Umweltschutz und Nachhaltigkeit am GEÜ sehr am Herzen liegen, nimmt unsere Schule jedes Jahr an der Aktion „SauberZauber“ der Stadt Essen teil. In diesem Jahr engagierten sich Mitte März insgesamt 13 Klassen verschiedener Jahrgänge für die Aktion. 

Die Klassen zogen an unterschiedlichen Tagen gemeinsam mit ihren Lehrkräften über unser Schulgelände und durch Überruhr, um den Schulhof sowie umliegende Straßenränder und Gehwege entlang der Ruhr sauberer zu machen. Und das alles mit großem Erfolg! – So konnten die Schüler:innen insgesamt 20 Säcke voll Müll sammeln. „Als Schule haben wir die Möglichkeit, junge Generationen für nachhaltiges Handeln zu motivieren – deswegen ist dieses Thema in zahlreichen Unterrichtsfächern, AGs und Projektkursen sowie auch durch die Teilnahme an außerschulischen Aktionen wie dem SauberZauber fest am GEÜ verankert.“, so Frau Wiese und Herr Roos, die sich für das Thema Nachhaltigkeit am GEÜ engagieren.

Wir bedanken uns bei allen Schüler:innen und den zuständigen Lehrkräften für den tollen Einsatz!

 

 
Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com