Newsflash

GEÜ feiert 30-jährige Städte-Partnerschaft mit Nizhnij Novgorod

„Доброе утро!“ (Guten Morgen) – Dies ist die Begrüßung, die seit vielen Jahren in vielen Klassenräumen vor dem Russischunterricht in unserer Schule erklingt. Im Zuge der der 30-jährigen Partnerschaft der Stadt Essen mit der russischen Metropole Nizhnij Novgorod fand am 22. November am GEÜ eine tolle Veranstaltung statt, die den teilnehmenden Schüler:innen die russische Kultur näherbrachte.

Die Veranstaltung vom Rhein-Ruhr Russland Verein e.V. wurde unter der Leitung von Frau Schneider und Herrn Dr. Schneider – unter Einhaltung aller Hygieneregeln – in unserem Pädagogischen Zentrum (PZ) durchgeführt. Besucht wurde die Veranstaltung von den Schüler:innen des achten Jahrgangs, die im kommenden Schuljahr Russisch als Wahlpflichtfach wählen können. Nach der Begrüßung der Gäste durch Schulleiterin Frau Delank folgte ein buntes Programm. So erzählten Studierende aus Nizhnij Novgorod über ihr Leben in Russland und präsentierten ein russisches Lied mit Gitarrenbegleitung. Frau Schneider hielt zudem eine Präsentation zum Leben im historischen und modernen Russland am Beispiel Moskaus. Ein besonderes Highlight war der Auftritt der Kinder aus der Ballettschule Duisburg unter der Leitung von Frau Marina Dzighauri. Diese führten russische Volkstänze sowie einen Tanz aus Tschaikowskys "Der Nussknacker" auf.

Ein großes Dankeschön gilt Frau Meyer, der Organisatorin der Veranstaltung, sowie Herrn Grenz-Wolf, Frau Maljusch und der Sprachassistentin Beata Osmanova. Besonderen Dank verdient ebenfalls die LiTAG und die Foto-AG für ihr Engagement. 

 

До свидания (Auf Wiedersehen)!

 

 

„Weihnachten im Schuhkarton“ - Pädagogik LK sammelt Spenden

Der Pädagogik-Leistungskurs der Q2 von Frau Hafemann hat sich dieses Jahr dazu entschlossen, an der Spendenaktion „Weihnachten im Schuhkarton“ teilzunehmen, um einem bedürftigen Kind zu Weihnachten eine Freude zu machen. 

Dafür sammelte der LK zunächst Geld, um davon anschließend Geschenke kaufen zu können. Diese wurden dann in einem zuvor mit Geschenkpapier dekorierten Schuhkarton verpackt. Neben Spielzeug, Bastel- und Malsachen, Handschuhen und Süßigkeiten haben sich die Schüler:innen des LKs dazu entschieden, ein Kursfoto beizulegen, um dem beschenkten Kind ebenfalls persönliche Grüße zu schicken.

Die Schüler:innen des LKs hoffen sehr, dass sie mit ihrem Paket einem Kind das Weihnachtsfest verschönern und ihm eine Freude bereiten können!

 

Mehr Infos zur Spendenaktion findet man unter: https://www.die-samariter.org/projekte/weihnachten-im-schuhkarton/

 

Impressionen vom Tag der offenen Tür 2021

Wir freuen uns sehr, dass an unserer Schule am 13. November – unter Einhaltung aller Hygienemaßnahmen – der Tag der offenen Tür stattfinden konnte. So begrüßten wir viele interessierte Schüler:innen und Eltern, die über das gesamte Gelände und Gebäude verteilt das GEÜ entdecken und kennenlernen konnten.

In einer Vielzahl an Themen- und Fachräumen präsentierten sich die einzelnen Unterrichtsfächer. Hier tauchten die Besucher:innen in bunte Märchenwelten ein, probierten spannende Experimente aus, spielten fachbezogene Spiele, erlernten die Grundlagen einer Sprache und vieles, vieles mehr. Ein besonderes Highlight war auch der Informatikraum, in welchem man einen selbstgebauten Roboter steuern oder den 3D-Drucker beobachten konnte.

Überall in der Schule waren die ausgestellten Projekte der Kunst- und Designkurse zu bewundern. Und wer wollte, durfte sich im Kunstraum selbst kreativ ausleben. Ebenso war es den Viertklässler:innen möglich, an Schnupperstunden in Fächern wie Englisch, Geschichte oder Französisch sowie an einer digitalen Deutschstunde teilzunehmen.

Auch im PZ (= Pädagogisches Zentrum) wurde den Besucher:innen einiges geboten: So konnte man der Aerobic-AG beim Zumba Tanzen zuschauen oder bei einer öffentlichen Probe von Gesangs- und BläserBandklasse zuhören. Zudem gab es in der Mediothek die Möglichkeit, sich über das Dalton-Konzept und das digitale Lernen am GEÜ zu informieren sowie die Schülervertretung, die UNESCO-AG oder den Förderverein kennenzulernen.

Der Tag der offenen Tür war ein voller Erfolg und wir freuen uns schon jetzt, viele neue Schüler:innen im nächsten Jahr an unserer Schule willkommen heißen zu können!

 

Interview: Das sind unsere neuen Schulsprecherinnen

Zu Beginn des Schuljahres fand wie jedes Jahr die Wahl zum Schulsprecher/zur Schulsprecherin  statt. Leticia Tomic und Frida Pithan (beide aus der Q1) konnten sich durchsetzen und sind nun unsere neuen Schülersprecherinnen.

Wir, das Medien-Team, haben sie getroffen und ihnen drei wichtige Fragen zu sich selbst, zum GEÜ und zu ihren Zielen gestellt.

 

Ihr seid jetzt unsere neuen Schulsprecherinnen, herzlichen Glückwunsch! Stellt euch doch mal kurz vor für alle, die euch vielleicht noch nicht kennen.

Leticia: Hallo an alle, die mich noch nicht kennen! Ich bin Leticia Tomic, lese gerne und spiele sehr gerne Basketball und bin dort auch Schiedsrichterin.  

Frida: Hallo auch noch mal von mir! Ich bin Frida Pithan, spiele gerne Fußball und ich zeichne gerne.  

 

Was sind eure konkreten Ziele als Schulsprecherinnen?

Leticia: Unser erstes großes Ziel, woran wir momentan auch schon arbeiten, ist die Verbesserung der Kommunikation zwischen den Schüler:innen, den Lehrer:innen und auch der Schulleitung. Unser nächstes Projekt ist die Mitarbeit und die Gestaltung an den Unescoprojekttagen am Ende des Schuljahres. Da würden wir gerne Themen aufgreifen, die uns Schüler:innen beschäftigen. Da benötigen wir auch sehr gerne eure Mithilfe, um Themen und die Kurse zu gestalten und bei der Vermittlung von wichtigen Themen zu helfen. 

 

Frida: Genau, wir möchten auch gerne das Medien-Team unterstützen, bzw. unterstützt das Medien-Team uns, indem wir wichtige Informationen an Schüler:innen weitergeben können. Unser Ziel ist es, wichtige Dinge auf der Homepage, an den schwarzen Brettern und zusätzlich auf dem neuen Instagram-Kanal so präsent zu machen, dass man diese gar nicht mehr verpassen kann. Wir finden, dass die SV genau dafür da ist, sich für diese Kommunikation einzusetzen. Wir würden auch total gerne neuen Schul-Merchandise (= GEÜ-Artikel wie Kleidung oder Taschen) machen. Dabei könnt ihr uns auch wieder helfen, indem wir mal z. B. einen Design-Wettbewerb machen, wo dann auch die ganze Schülerschaft abstimmen kann, welches Design sie gerne tragen wollen. 

 

Was mögt ihr an unserer Schule besonders?

Leticia: Ich finde gut, dass auch schon den jungen Schüler:innen viel Verantwortung gegeben wird. Und auch sehr schön ist die große Sprachenauswahl, die man hier wählen kann. Und natürlich der große Schulhof, der Neubau und auch der Sportplatz. 

Frida: Der Hauptgrund, weswegen ich auch an die Schule gegangen bin, ist Dalton. Ich finde das eines der besten Dinge, die unsere Schule zu bieten hat, und es ist auch ein Alleinstellungsmerkmal. Und ich finde es einfach super, wenn die Schüler:innen lernen, sich selber die Zeit einzuteilen. 

 

Wir hoffen, dass ihr unsere neuen Schulsprecherinnen durch dieses kurze Interview besser kennenlernen konntet. Wir danken Leticia und Frida herzlichst und wünschen ihnen alles Gute in ihrem neuen Amt!

 

 

Foto:links Frida Pithan, rechts Leticia Tomic

 

Lesung mit Kinderbuchautorin Kirsten Boie am GEÜ

Kurz vor den Herbstferien gab es ein ganz besonderes Erlebnis für zwei neunte und zwei fünfte Klassen unserer Schule: Die sehr bekannte Kinder-und Jugendbuchautorin Kirsten Boie war Mittwoch, 06.10.2021, im Rahmen der Lit.Ruhr an unserer Schule zu Gast.

Um 9.30 Uhr hat sie für zwei 9. Klassen aus ihrem neu erschienen Jugendroman „Dunkelnacht" gelesen. In dieser Novelle erzählt die Autorin von einer wahren Begebenheit aus dem Jahre 1945 und erinnert damit an ein Verbrechen kurz vor Kriegsende in einer kleinen Stadt in Bayern, bei dem 16 Männer und Frauen wegen sogenannten Hochverrats getötet wurden. Vermittelt wird diese intensiv erzählte Geschichte an Hand dreier Jugendlicher, die am Kriegsende Orientierung suchen. Die moderierte Lesung war für alle Teilnehmenden ein nachhaltig beeindruckendes Erlebnis.

Auf die zweite Lesung waren schon zwei unserer fünften Klassen sehr neugierig. Um 11.30 Uhr las  Kirsten Boie vor den Klassen 5a und 5b einige Passagen aus dem ersten Band ihrer „Sommerby“-Reihe. Im Anschluss ergab sich viel Gelegenheit zum Fragen und Erzählen: „Wie lange brauchen Sie für ein Buch?“, „Was ist Ihre Lieblingsfigur?“, „Seit wann schreiben Sie Bücher?“… 

Es war eine große Freude, die Autorin vieler Kinder- und Jugendromane kennenzulernen!

 

Anke Schellinger

 


 

WAZ-Artikel zur Lesung (08.10.2021):

 


 

Bilderserie zur Lesung der 5. Klasse:

 


 

Bilderserie zur Lesung der 9. Klasse:

 

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com