Am 5. Juli erhielten insgesamt 14 Essener Kindertagesstätten und Schulen in der Gesamtschule Holsterhausen von Oberbürgermeister Thomas Kufen Urkunden und Prämien im Rahmen des Projektes "nich!egal - Klimaschutz an Essener Bildungseinrichtungen" der Stabsstelle Klimaschutz des Essener Umweltamtes, das seit Anfang 2017 die Leitgedanken des Konzepts "Bildung für nachhaltige Entwicklung" aufgreift.

Auch das GEÜ hatte sich mit seinen zahlreichen Projekten im Bereich der sozialen sowie ökologischen Nachhaltigkeit, also insbesondere dem Klimaschutz, beworben. Hauptprojekt dabei war der Projektkurs der Jahrgangsstufe Q1 „GEÜ goes green – Energiemanagement am GEÜ“ unter der Leitung von Herrn Tolksdorf und Frau Zarth, der im nächsten Schuljahr unter dem Titel „GEÜ goes green II – (ökologische) Nachhaltigkeit am GEÜ“ fortgesetzt werden soll.

Insgesamt wurden 19.000 Euro für die erfolgreichen Klimaschutzaktivitäten an die Essener Bildungseinrichtungen verteilt, wobei das GEÜ mit unglaublichen 3240 Euro prämiert wurde. Dieses Geld soll zukünftig in den Klimaschutz an unserer Schule (re-)investiert werden und für sämtliche Projekte, die sich mit ökologischer Nachhaltigkeit beschäftigen, zur Verfügung stehen. Zudem soll in einer Kooperation zwischen Lehrern, Schülern und Eltern eine Klimaschutzagentur aufgebaut werden.

Ein großes Dankeschön geht an alle Kolleginnen und Kollegen, die sich im Rahmen dieses Projektes aktiv für den Klimaschutz am GEÜ eingebracht haben und weiterhin einbringen.

F. Zarth (Klimaschutzbeauftragte am GEÜ)

 

Weitere Infos zur Veranstaltung sowie den prämierten Schulen finden sich auf der Homepage der Stadt Essen: https://www.essen.de/meldungen/pressemeldung_1234278.de.html

 

Go to top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok