Presseinformation

22. November 2016

 

 

Teilnehmerrekord beim 8. AllbauKinderweihnachtsmarkt – wenige Plätze im Bühnenprogramm sind noch frei

So viele Teilnehmer gab es zu diesem Zeitpunkt noch nie: Am 10. Dezember findet auf dem Schulhof des Gymnasiums Essen-Überruhr zwischen 12 und 18 Uhr der AllbauKinderweihnachtsmarkt, ein Weihnachtsmarkt ausschließlich für Kinder, statt. Der Andrang war so groß, dass der Allbau zwischenzeitlich sogar Weihnachtsbuden nachordern musste. „Das ist wirklich eine tolle Resonanz. Wir freuen uns, dass die Veranstaltung mittlerweile eine echte Größe geworden ist“, berichtet AllbauKommunikationsleiter Dieter Remy.

Viele Highlights des Bühnenprogramms stehen auch schon fest: So sind in diesem Jahr wieder die Hip Hop-Tänzer von dance and more dabei, die in diesem Jahr den siebten Platz bei der Weltmeisterschaft in Glasgow gemacht haben. Das Gymnasium Essen-Überruhr plant ebenfalls ein buntes Musikprogramm. So treten neben der Schulband auch die Gesangs- und Bläserklassen des Gymnasiums auf. Interessierte Einrichtungen aus Überruhr (und darüber hinaus), egal ob Kindertagesstätte, Schule, Sport- oder Kulturverein sowie Kirchengemeinde, sind weiterhin herzlich eingeladen, sich am Bühnenprogramm des AllbauKinderweihnachtsmarkts zu beteiligen. „Wir freuen uns natürlich besonders über Auftritte, die einen Bezug zu Weihnachten haben“, sagt Dieter Remy.

Wer am 10. Dezember als Gast über den Weihnachtsmarkt bummeln möchte, kann sich auf ein vielfältiges Angebot freuen. Das Gymnasium Essen-Überruhr bietet seinen schuleigenen Apfelsaft, Kakao, Waffeln, Plätzchen und weitere Speisen an. Bratwurst bekommt man am Stand der SG Überruhr. Wer noch Weihnachtsgeschenke braucht, kann sich an den Ständen des TLV Germania Überruhr und der Katholischen Frauengemeinschaft umschauen. Auch der BürgerTreff Ruhr, die Kita Dellmannsfeld und die International School sind mit einem eigenen Stand dabei. Sie möchten die großen und kleinen Besucher mit gebastelter Dekora-tion, alkoholfreiem Punsch und Mitmachaktionen in weihnachtliche Stimmung bringen.

Die teilnehmenden Einrichtungen können mit der Teilnahme auch etwas für die eigene Kasse tun. „Die Einnahmen an den Ständen verbleiben zu 50 Prozent an den Ständen, zu 50 Prozent gehen sie an ein soziales Projekt im Stadtteil“, erklärt Dieter Remy. Interessierte Gruppen oder Vereine können sich für das Bühnenprogramm unverbindlich beim Projektbüro des 8. AllbauKinderweihnachtsmarkts unter 0201/7492324 oder per E-Mail unter kinderweihnachtsmarkt@allbau.de melden.

 

Pressekontakt:

Dieter Remy

d.remy@allbau.de

Tel.: 0201/2207-307

Fax: 0201/2207-269

www.allbau.de 

 

  

Go to top